Im dritten Jahr gibt es jetzt den Bogenparcours der Familie Allgaier in Lellwangen und zum drittem Mal fand hier im Rahmen der Ferienspiele Bogenbau und Bogenschießen statt. Äußerst konzentriert gingen die Kinder beim Bogenbau zu Werke, zumal es galt, mit scharfen Messern die langen Haselnussstecken zu bearbeiten.

Das erste Mal beim Bogenbau dabei ist die neunjährige Katja aus Urnau. Seppi Bentele gibt nützliche Tipps und ermahnt alle „Schnitzer“, mit dem Messer immer weg vom Körper zu arbeiten, damit sich niemand verletzt. „Ich verziere meinen Bogen weiß-braun-weiß-braun und wenn ich mich schneide, dann tut´s ein bisschen weh, aber ich bin ja vorsichtig“, erklärte Katja in einer Schnitzpause.

Die erwachsenen Helfer versahen die Enden der Stecken dann mit Kerben, bogen sie leicht vor und spannten sie mit einer Schnur. „Aus von den Kindern geschälten Schilfstangen mit Spitzen aus Holunder werden dann Pfeile gefertigt und zum Schluss werden Pfeil und Bogen ausprobiert“, ergänzte Albert Allgaier, der stets mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die Kinder, die sich fürs Bogenschießen entschieden hatten, wurden zunächst passend und zweckmäßig ausgestattet. Gina erklärte, dass es einen Armschutz braucht, damit man sich nicht mit der Sehne des Bogens verletzt. Das könne schnell heftige Verbrennungen geben. Außerdem gehört dazu noch ein Handschutz und letztlich der Bogen sowie ein Köcher mit sechs Pfeilen.

Die neunjährige Alina aus Wittenhofen hat schon einmal Bogenschießen gemacht: „Das macht Spaß und ist spannend, weil es ja auch ein Wettbewerb ist. Ich habe das auch schon bei den Olympischen Spielen gesehen.“ Einer von zwei Jungs, die auch schon mal beim Bogenschießen dabei waren, sagt stolz, er habe mit allen Pfeilen die Zielscheibe getroffen, der andere erklärt, er habe einmal verschossen und der Pfeil stecke jetzt im Holzgestell, auf dem die Schiebe steht.

Organisiert wurde das Bogenschießen und Bogenbauen, an dem 45 Kinder teilnahmen, vom Schulförderverein der Grundschule Deggenhausertal unter Leitung von Anita Russ.